Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
    - mehr Freunde


Links
  Danke Radio Schleswig-Holstein !


Letztes Feedback


http://myblog.de/danke-rsh

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Danke Radio Schleswig-Holstein !

Hier findet ihr in der nächsten Zeit einen Bericht aus der Anfangszeit von Radio Schleswig-Holstein = RSH und könnt lesen, wie es mir dort erging.

Als Frau der ersten Stunde war ich als Werbezeitenverkäuferin für den Bereich Hamburg tätig und habe RSH innerhalb eines einzigen Jahres Werbeaufträge für ca. 20 Millionen Mark vermittelt, die auch ausgeführt worden sind.

Anstatt mir die vertraglich zugesicherten Provisionen zu zahlen, hat RSH mich in einen 18-jährigen Prozeß verwickelt, durch den ich aufgrund der damit verbundenen Aufregungen zwei Schlaganfälle erlitt und somit meine Gesundheit und meine Existenz verlor. 

Nach 18 Jahren Prozeß erklärten die Richter alle Belege für "nicht relevant", obwohl nach deutschem Recht bei einem Provisions-prozeß Belege anerkannt werden MÜSSEN und ich hatte verloren. Ich bekam also die mir vertraglich zugesicherten Provisionen nicht, auch keine Handelsvertreterabfindung, nichts. Dafür verlangte aber RSH ihre Prozeßkosten von MIR!

Die Richter gaben ihre Rechtsbeugung offen zu, wohlwissend, daß rechtsbeugende Richter in unserem schönen Land nichts zu befürchten haben: Ich stellte zwar Strafanzeige, aber der zuständige Staatsanwalt Gosch in Flensburg beschied mir, "daß Rechtsbeugung nicht ermittlungswürdig sei". Im Klartext: deutsche Richter dürfen Straftaten begehen, ohne dafür belangt zu werden.

Danach wandte ich mich an den Eingabenausschuß des Schleswig-Holsteinischen Landtages und wurde von dem dortigen, damaligen Geschäftsführer Brüggensieker aufgeklärt - wörtlich: "Sie müssen akzeptieren, daß Sie als Deutsche in Deutschland keine Rechte haben!". Ich staunte nicht schlecht, habe aber in all den Jahren bis heute erfahren müssen, daß dieses richtig ist, denn für Justizopfer gibt es keine Lobby, obwohl es heutzutage (2010) ca. 4.000.000 (vier Millionen) deutsche Justizopfer in unserem schönen Land geben soll. Mit diesen 4.000.000 Menschen könnte man schon eine Justizopferpartei gründen, aber bedauerlicherweise sind die meisten Justizopfer durch den langen Kampf mit den Gerichten völlig erschöpft, so wie ich auch.

Diese Chronologie wurde in den Jahren 1995-2003 verfaßt.

1.6.10 17:40
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung